Therapieindikationen

Essstörungen

Anorexie, Bulimie, Binge Eating, Orthorexia

Esstörungen gehören zu den gefährlichsten Verhaltenstörungen mit körperlichen Faktoren, für die ganz besonders das fachkundige ‚Fingerspitzengefühl einer erfahrenen Therapeutin und ein flexibles Therapiekonzept erforderlich sind.

In einer Gesellschaft, in der der Fokus einer großen Bevölkerungsgruppe auf dem äußeren Erscheinungsbild liegt, erschrickt, aber verwundert es nicht, dass bereits Kinder weit vor ihrer Pubertät ihr gesundes Hunger- und Sättigungsgefühl verlernen. Die gute Nachricht: Alles, was wir einmal intuitiv konnten, können wir wieder er-lernen.

Mit Essstörungen im pathologischen Bereich sind gemeint:

  • Anorexie (Anorexia nervosa), die Magersucht mit Untergewicht durch Hungern
  • Anorexia athletica, die Magersucht mit Untergewicht durch Exzessiven Sport
  • Bulimie (Bulimia nervosa), die Ess-Brech-Sucht, Erbrechen oder Abführmaßnahmen nach Essattacken
  • Exercise Bulimie, exzessiver Sport als Gegenmaßnahme zu Essattacken
  • Binge-Eating Disorder (BED), die Ess-Attacken ohne Gegenmaßnahmen
  • Orthorexia nervosa, die Fixierung auf Gesundessen

 

Selten kommt es isoliert zu einer Essstörung. Oft gibt es folgende Begleiterscheinungen:

depressive Verstimmungen Zustände von Anspannung und Druck Zustände von Angst
Zustände von subjektiver Bedrängnis Vermeidungsverhalten
soziale Isolation
Verzweiflung
Hoffnungslosigkeit
Gefühl der Wertlosigkeit

Diese Begleiterscheinungen und/oder -erkrankungen werden im Rahmen einer engmaschigen Langzeittherapie mitbehandelt. Ihr Abbau ist eine unbedingte Voraussetzung, um stressfreies Essen wieder zu erlangen.

Bei der Therapie der Essstörungen ist das Therapieziel, ein authentisches Körpergefühl und ein natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl wieder herzustellen, psychische Ursachen für die Essstörung zu erkennen und zu verändern, letztlich auch die Regulation des Körpergewichts und die Erweiterung des Fokus‘ auf andere Lebensinhalte.

Die psychotherapeutische Begleitung dieses Prozesses bei der Heilpraktikerin für Psychotherapie wird bei körperlichen Faktoren durch Ihre haus- oder fachärztliche Behandlung begleitet. Gerne arbeite ich eng mit Ihrem ärztlichen Therapeuten zusammen.